Kinoprogramm

Aischtaler Filmtheater Höchstadt

Gemeinsam Handarbeiten in gemütlicher Runde
Wer möchte, kommt einfach am Mittwoch nachmittags ins Aischtaler Filmtheater in die Koslinger Str.. Anmeldung zwecks Planung möglich unter 09193-5086832 oder info@aischtaler-filmtheater.net. Selbstverständlich dürfen auch Kuchen oder Plätzchen (außer Haustieren) mitgebracht werden.
Jeweils Mittwoch, 14.30 Uhr

 

Unser Kinoraum ist klimatisiert


Ausbau unserer Filme- und Gerätesammlung
Wer noch ältere Geräte (Kameras/Projektoren, Zubehör) hat, die er abgeben möchte oder über seinen Bezug zum Film sprechen möchte, kann sich gerne bei uns melden:
Ulrike und Werner Schramm, info@aischtaler-filmtheater.net, T 091935086832

Wachstum ohne Gewissen?
Höchstadt – Wohin gehst Du?
Obwohl die Bayerische Verfassung in den Artikeln 153 und 163 eindeutig ist, erscheint der selbständige Mittelstand bedroht. Wer durch die Innenstädt Höchstadts und Erlangens geht, dem werden die vielen Geschäftsleerstände auffallen. Eine Filmdoku von Ulrike und Werner Schramm.
Montag, 25.03.2019, 19.30 Uhr

Der Mann ohne Vergangenheit (FIN, D, F 2002)
Halb zu Tode geprügelt erwacht ein Mann (Markku Peltola) in einem Hospital. Nicht mal an seinen Namen kann er sich erinnern. Überfallen und ausgeraubt nach einer Zugfahrt und von den Ärzten für tot erklärt, findet er sich plötzlich erinnerungslos in einem zweiten Leben wieder. Er siedelt sich in einem Schrottcontainer am Flussufer an, mit Kleidern versorgt von der Heilsarmee und bald auch mit der scheuen Liebe einer Heilsarmistin (Kati Outinen). Mit Zähigkeit, Phantasie und Überlebenswillen kehrt er ins Leben zurück. Aber weil man auch in Finnland nicht ohne Sozialversicherungsnummer, Konto und Pass leben darf, ist das bescheidene, kleine Glück nur von kurzer Dauer. Als ein ehrgeiziger Polizist ein Foto des Mannes ohne Namen veröffentlicht, meldet sich prompt eine Frau, die behauptet, die Gattin des mysteriösen Fremden zu sein. ...
Dienstag, 26.03.2019, 19.30 Uhr
Mittwoch, 27.03.2019, 19.30 Uhr
Donnerstag, 28.03.2019, 19.30 Uhr

Montag Seniorenkino (nach dem Film Kuchen, Kaffee und Tee)
Der Buchladen der Florence Green (GB 2018)
Ende der 1950er Jahre. Nach dem Tod ihres Mannes unternimmt Florence Green (Emily Mortimer) einen Neuanfang und erfüllt sich einen Traum: Sie eröffnet in Hardborough, einem Städtchen an der englischen Küste, eine Buchhandlung. Die Einheimischen betrachten die Hinzugezogene und ihren Laden mit Skepsis, aber dann findet Florence in dem Eigenbrötler Edmund Brundish (Bill Nighy) einen Verbündeten. Er steht ihr gegen die einflussreiche Violet Gamart (Patricia Clarkson) zur Seite, die bei den Dorfbewohnern Stimmung gegen Florence‘ vermeintlich schädliches Bücherangebot macht...
Montag, 01.04.2019, 14.30 Uhr
Dienstag, 02.04.2019, 19.30 Uhr
Mittwoch, 03.04.2019, 19.30 Uhr

Stiller Kamerad (D 2019)
Die deutsche Bundeswehr ist in vielen Krisengebieten auf der Welt vertreten. Doch nicht alle Soldaten kehren heil in die Heimat zurück. Ein Großteil der Einsätze sind sehr gefährlich und so kommt viele Soldaten auch seelisch verwundet nach Deutschland zurück. Die posttraumatische Belastungsstörung, kurz PTBS, kann in den Bundeswehrkrankenhäusern therapiert werden. Doch die Therapeuten können nicht jedem helfen und so gelten viele Soldaten als austherapiert, obwohl die Schulmedizin den betroffenen Patienten noch lange nicht helfen konnte. Dort kommt Claudia Swierczek ins Spiel, die mit Pferden eine besondere Therapiemethode entwickelt hat, um auch austherapierten Patienten helfen zu können.
Dienstag, 16.04.2019, 19.30 Uhr
Mittwoch, 17.04.2019, 19.30 Uhr

Ballon (D 2018)
Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in der DDR und wollen weg. Im Sommer 1979 ist es so weit: Nach zwei Jahren harter Arbeit starten Peter (Friedrich Mücke), seine Frau Doris (Karoline Schuch) und ihre beiden Kinder (Jonas Holdenrieder und Tilman Döbler) sowie das Ehepaar Günter (David Kross) und Petra (Alicia von Rittberg) mit seinen zwei Söhnen (Ben Teichmann und Christian Näthe) endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Doch die Flucht aus ihrer Heimat in Thüringen endet kurz vor der innerdeutschen Grenze, als der Ballon abstürzt. Die beiden Familien arbeiten fieberhaft an einem neuen Ballon, denn mittlerweile ist ihnen die Stasi auf die Schliche gekommen und beginnt mit den Ermittlungen. Noch kennt die DDR-Geheimpolizei den Absturzort nicht, doch die Schlinge zieht sich immer enger zu. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit…
Dienstag, 23.04.2019, 19.30 Uhr
Mittwoch, 24.04.2019, 19.30 Uhr
Donnerstag, 25.04.2019, 19.30 Uhr
Kulturkino Koslinger Str., Höchstadt

Kulturkino Koslinger Str. gegenüber Nr. 20, 91315 Höchstadt