Kinoprogramm

Aischtaler Filmtheater Höchstadt

Gemeinsam Handarbeiten in gemütlicher Runde
Wer möchte, kommt einfach am Mittwoch nachmittags ins Aischtaler Filmtheater in die Koslinger Str.. Anmeldung zwecks Planung möglich unter 09193-5086832 oder info@aischtaler-filmtheater.net. Selbstverständlich dürfen auch Kuchen oder Plätzchen (außer Haustieren) mitgebracht werden.
Jeweils Mittwoch, 14.30 Uhr

 

Unser Kinoraum ist klimatisiert

Sie nannten ihn Spencer (D 17)
Mischung aus Road-Movie und Dokumentation über den Schauspieler Bud Spencer: Zwei Bud-Spencer-Fans, Marcus Zölch und Jorgo Papasoglou, versuchen sich ihren Lebenstraum zu erfüllen, nämlich ihr Idol einmal persönlich kennenzulernen. Dazu unternehmen die beiden Freunde eine Reise quer durch Europa, bei der sie zahlreiche Weggefährten von Carlo Pedersoli, wie Spencer mit bürgerlichem Namen heißt, treffen, darunter dessen Leinwandpartner Terrence Hill oder Hills deutschen Synchronsprecher Thomas Danneberg. Gleichzeitig gelingt Regisseur Karl-Martin Pold jedoch auch ein Porträt von Bud Spencer. Filme von Spencer/Hill orientierten sich anhand klassischer Slapstick-Komödien. ...
Dienstag, 12.09.2017, 19.30 Uhr
Donnerstag, 14.09.2017, 19.30 Uhr

Grießnockerlaffäre (D 17
Am Morgen nach einer wilden Polizisten-Hochzeit wird der immer noch leicht angetrunkene Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) unsanft von den schwer bewaffneten Kollegen des Sondereinsatzkommandos geweckt, die ihn wegen Mordverdachtes festnehmen: Sein Vorgesetzter, Kommissar Barschl (Francis Fulton-Smith), wurde mit Franz‘ Taschenmesser im Rücken tot aufgefunden – und Franz und Barschl waren im ganzen Dorf als Rivalen und Erzfeinde bekannt. Glücklicherweise verschafft Franz’ Vater (Eisi Gulp) ihm ein Alibi, so dass er immerhin wieder auf freien Fuß kommt. Gemeinsam mit seinem Kumpel und Kollegen Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) nimmt Franz die Ermittlungen auf. Doch nebenbei muss er sich noch mit zahlreichen anderen Problemen herumschlagen, wie Paul (Branko Samarovski), der Jugendliebe seiner Oma (Enzi Fuchs), und seiner Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff), die auf die Hochzeit drängt.
Dienstag, 26.09.2017, 19.30 Uhr
Mittwoch, 27.09.2017, 19.30 Uhr
Donnerstag, 28.09.2017, 19.30 Uhr

Hampstead Park - Aussicht auf Liebe (GB 2017)
Die exzentrische Emily Walters (Diane Keaton) stammt aus den USA, lebt nun aber schon mehrere Jahre im Londoner Nobelviertel Hampstead. Dort fühlt sie sich zunehmend fehl am Platz. Da beobachtet sie eines Tages zufällig, wie eine Gruppe von Schlägern auf den kauzigen Donald Horner (Brendan Gleeson) losgeht, der bereits seit vielen Jahren in einer selbstgebauten Hütte im weitläufigen Park wohnt. Die brutalen Männer, so stellt Emily bald fest, sollten den Einsiedler vertreiben, damit seine Hütte abgerissen werden kann, stattdessen soll an der Stelle nämlich ein Luxusbauprojekt begonnen werden. Zur großen Verwunderung ihrer affektierten Freunde und Bekannten stellt sich Emily an Donalds Seite und kämpft mit ihm für den Erhalt seines Zuhauses. Und ganz nebenbei verlieben sich die beiden ineinander…
Dienstag, 10.10.2017, 19.30 Uhr
Mittwoch, 11.10.2017, 19.30 Uhr
Donnerstag, 12.10.2017, 19.30 Uhr

Sondervorstellung  mit fachkundiger Begleitung
„TITICACA und die verschwundenen Gesichter“
Ein Film von Heeder Soto
Ziel der Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“ ist es, die Auswirkungen des Bergbaus auf Mensch und Umwelt in Peru in die deutsche Öffentlichkeit zu tragen. Der Film zeigt den Zusammenhang von Extraktivismus, ökologischen Schäden und damit verbundenen Menschenrechtsverletzungen. Er verdeutlicht anhand von Zeitzeugenberichten, wie es zu Menschenhandel kommt, wie Flüsse durch Bergbau tot und vergiftet werden und welche Krankheiten Menschen und Tiere haben. In einem Schwenk nach Deutschland nimmt der Film in Interviews mit deutschen Aktivist/innen Bezug zum Widerstand gegen den Braunkohleabbau. Außerdem macht er auf die Verantwortung der deutschen bzw. europäischen Politik, aber auch jedes Einzelnen als Konsument, im Kontext einer globalisierten Welt aufmerksam. OmU
Eine Veranstaltung des Vereins Förderung der Filmkultur e.V. Höchstadt in Kooperation mit der Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“ im Rahmen der 3. Alternativen Rohstoffwoche
Dienstag, 17.10.2017, 19.30 Uhr

Kulturkino Koslinger Str. gegenüber Nr. 20, 91315 Höchstadt