Programmkino macht dicht

Warum wir den Betrieb unserer kulturfördernden Filmbetriebsstelle einstellen

Siehe auch Artikel Nordbayerische Nachrichten 07.02.2020

Lange Jahre galten wir vom Aischtaler Filmtheater Höchstadt als sehr geschätzte und breit von Schule, KSK, Zeitungen, Landratsamt und Stadtregierung unterstützte „Kulturinstitution“ (Fränkischer Tag 2007). Unsere politische Orientierung als Programmkino und des Bildungsauftrags an Verfassung und Menschenrechten hat sich nicht verändert. Wir treten mit unserem Programm (was auch in gewissem Umfang für andere Programmkinos gilt – wobei wir nicht davon leben müssen, also freier sind) immer auch noch für sozial Schwache und gegen die Kriege – auch die verfassungswidrigen von deutschem Boden ausgehenden bzw. sie unterstützenden – weltweit ein, wenden uns gegen die verwendeten Uranwaffen – ein Kriegsverbrechen – engagieren uns für Umweltschutz und breite Bildung, sowie für den Erhalt von Grundwerten, in Erziehungsfragen und für Völkerverständigung.
Was auch in unserer aktuellen Doku „Das Drama von Höchstadt – Meinungsfreiheit am Ende?“ gezeigt wird: Wir veranstalteten gemeinsam mit Bewohnern der WAB Kosbach und anderen Mitbürgern eine Reihe Mahnwachen gegen Krieg und Elend, beteiligten uns unter dem damaligen Landrat Irlinger an den deutsch-polnischen Kulturwochen des Landkreises, setzten uns unter Beteiligung des Regisseurs von „Lost Children“ und gemeinsam mit Schülern der Realschule gegen Kindersoldaten ein, erstellten Spiel- und Dokumentarfilme, vermittelten Kindern „Wie die Bilder laufen lernten“, richteten Filmkurse bei den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf ein und organisierten eine Vielzahl themenbezogener Spielfilme mit jeweiliger Möglichkeit zur offenen Diskussion, was von Besuchern sehr geschätzt wurde. Unsere Afrikafilmreihe 2006 unter Schirmherrschaft des damaligen Landrats Irlinger war wie die Reihe zu Polen, aber auch diejenige  mit ihm gemeinsam zum Friedenswerk Karl Mays (Doku zur Ausstellung in der KSK Höchstadt) jeweils  ein voller Erfolg. Bislang dachten wir, daß wir uns in einer Demokratie befinden und im Rahmen der Meinungsfreiheit auch oppositionelle Stellungnahmen möglich sind. Dies stellte sich als Irrtum heraus. Siehe auch TV Plattform unter www.aischtaler-filmtheater.net..

Weiterlesen Presseerklärung


“Programmkino macht dicht” Nordbayerische Nachrichten, 07.02.2020